Die Auszubildenden Angelina Huck, Leonie Labsch, Pius Ziegler, Tessa Larissa Richter, Emily Gebhardt, Evelina Gut, Ayten Salli, Federica Petrillo, Zuhal Yilanci, Abdurraham Tanribilir - Foto: Pappert

ANZEIGE 11 Azubis und 2 Studenten bei Pappert

Bäckerei setzt auf Bewährtes und schlägt neue Wege ein

06.08.22 - Mit 11 insgesamt Azubis für den Verkauf und die Backstube startet die Bäckerei Pappert ins neue Ausbildungs-Jahr. Dazu kommen im September noch zwei duale Studenten, die das Nachwuchsprogramm des Familienunternehmens aus Poppenhausen ergänzen.

"Wir wollen vielfältigere Angebote machen", erklärt Geschäftsführer Manfred Klüber die Idee hinter dem Studium. Da die Bäckerei wachse, brauche Pappert immer mehr Experten. "Wenn wir diese selbst ausbilden können, ist es doch das Allerbeste."

Den Schwerpunkt der Mitarbeiter-Entwicklung bildet noch immer die klassische Ausbildung. "Aktuell bilden wir im Verkauf und in der Backstube aus, das Angebot werden wir aber erweitern", erklärt Klüber, der stolz ist, dass Pappert in den vergangenen Jahren auch immer junge Menschen für den Beruf des Bäckers begeistern konnte. "Das Image des Berufs ist nicht überall das Beste – das versuchen wir zu ändern, denn bei uns gibt es tolle Aufgaben, man arbeitet mit Lebensmitteln und es riecht immer gut. Das sind doch tolle Voraussetzungen."

Dazu gebe es bei Pappert beste Bedingungen in der Ausbildung: "Wir bieten zusätzlich zur Berufsschule interne Schulungen an, um die Azubis bestens auf die Prüfungen vorzubereiten und sie auch zu begleiten, ihnen zu helfen, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen", sagt Klüber. Die Nähe der Führungskräfte zu den Azubis sei dabei der entscheidende Schlüssel. Zudem setzt Pappert auf Zukunftschancen.

Echte Karrierechancen und Bezahlung weit über dem Tarif

"Wer bei uns seine Ausbildung beginnt, kann – wenn er es will – auch mit uns in die Rente gehen", lächelt Klüber und ergänzt: "Durch unser Wachstum entstehen immer wieder neue Stellen und auch Führungspositionen. Wer will, der kann bei uns auch echt Karriere machen." Doch weil es nicht immer um die Zukunft, sondern auch um das Hier und Jetzt geht, hat Pappert auch an der Bezahlung der Azubis etwas gedreht und geht deutlich über den Tarif. Im ersten Lehrjahr erhalten Auszubildende bei Pappert 1000 Euro, im zweiten Jahr sind es 1100 Euro und im dritten Jahr dann 1200 Euro.

Übrigens: Die Ausbildung in Bayern startet am 1. September und auch in Hessen sind kurzfristig noch Start-Möglichkeiten vorhanden. Bewerbungen gehen an [email protected] oder einfach eine Bewerberkarte in einem der gut 140 papperts-Fachgeschäfte ausfüllen. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön